Die Zufriedenheit unserer Kunden liegt uns sehr am Herzen. Darum freuen wir uns sehr, Ihnen nach intensiver Entwicklungsarbeit endlich die zwei größten Wünsche erfüllen zu können: das Erfassen von Pausen und das nachträgliche Ändern von Arbeitszeiten
Was Sie über diese Neuerungen alles wissen sollten, um sie optimal zu nutzen, erfahren Sie in diesem Newsletter! 

Der neue Pause-Button – aus Start wird Pause

Das aktuelle System mit Start- und Stop-Knopf hat nun eine neue Funktion: wie beim Abspielen von Musik, kann die Arbeitszeit einfach angehalten werden. Somit müssen von nun an, um Pausenzeiten zu erfassen, nicht mehr zwei getrennte Einträge gemacht werden – die Pausen werden automatisch verrechnet. 
Nachdem Sie auf Start getippt haben, färbt sich dieser Button orange und wird zum neuen Pause-Button. Um die Pausenzeiten zu stoppen, muss man einfach darauf tippen und am Ende der Pause wieder auf Start um die Uhr weiterlaufen zu lassen. 
Am Ende des Tages, wenn Sie auf Stopp gedrückt haben, wird Ihnen nach wie vor die Dauer angezeigt. Gleichzeitig sehen Sie hier nun aber auch die Details der gestoppten Zeit. Um diese einzublenden, tippen Sie einfach auf den kleinen, schwarzen Pfeil neben der Zeitangabe. 

Pausenabzüge und Auswertungen

Insgesamt werden die Pausen auf die Sekunde genau erfasst und anschließend entsprechend Ihres gewählten Zeitrasters gerundet. Wenn Sie also beispielsweise ein Zeitraster von 5 Minuten festgelegt haben, werden alle Pausen zwischen 3 und 6 Minuten auf 5 Minuten gerundet.
Dieser Wert wird dann in den Auswertungen von der Gesamtdauer abgezogen, sodass sich als Wert direkt die reine Arbeitszeit ergibt. Wie lange die Pausen tatsächlich waren, sehen Sie in den Auswertungen ebenfalls in einer zusätzlichen Spalte. 

Zeiten nachträglich bearbeiten

Kurz vor dem Feierabend noch eben die Arbeitszeiten festhalten – da vertippt man sich im Eifer des Gefechts auch schnell mal. Was bisher nur vom Administrator über das Backend korrigiert werden konnte, kann nun jeder Mitarbeiter direkt über die App selbst. 

Tippen Sie dazu einfach auf den letzten Eintrag, der unter der neuen Chart eingeblendet wird. Dort können Sie Schritt für Schritt Ihre Eingabe überarbeiten oder auch den gesamten Eintrag löschen. Das funktioniert mit allen in den Einzelzeiten aufgelisteten Daten, die sich im vom Administrator festgelegten Bearbeitungszeitraum befinden. 
Dies konfiguriert er über den Webzugang. Hier kann er ebenfalls entscheiden, ob die Mitarbeiter die eingetragenen Zeiten grundsätzlich verändern können und auch, ob diese verlängert werden dürfen. 

Wenn ich keine Pausen erfassen möchte

Sollten Sie das neue Feature nicht benötigen, können Sie es einfach über das Backend deaktivieren und die Funktion der bisherigen Zeiterfassung so wiederherstellen. Loggen Sie sich in der Webadministration ein, klicken Sie im Reiter “Module” auf “Zeiterfassung” und dort im Untermenü auf “Konfiguration”. Hier finden Sie im oberen Drittel den Punkt “Pausen-Erfassung und Verrechnung“, wo Sie die neue Funktion einfach deaktivieren können.