Endlich ist es soweit – die neuen Auswertungen sind da! Und mit ihnen nicht nur mehr Individualität, sondern auch einige weitere Features. Was sich hinter alldem versteckt, erfahren Sie hier! 

Individuelle Filter für individuelle Auswertungen

Die Auswertungen der Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter finden Sie nun nicht mehr im Reiter “Module” unter “Zeiterfassung”. Der kürzeste Weg führt Sie direkt von der Startseite zu den Daten, die Sie benötigen. 

Ihre Individualität steht nun im Fokus: aus verschiedenen Filtern stellen Sie sich einfach Ihre eigene Auswertung zusammen. Wählen Sie einen Zeitraum; filtern Sie nach Mitarbeitern oder Projekten; lassen Sie sich die Zeiten in Industriestunden oder mit Tagesraster anzeigen; und legen Sie das Ausgabeformat fest. 

Außerdem arbeiten wir nun aktiv mit einem Stundenkonto. Wenn Sie im Webzugang die wöchentliche Arbeitszeit für Ihre Mitarbeiter hinterlegt haben (Reiter “Mitarbeiter” für jeden Account unter “Urlaubsanspruch & Sollstunden”), erhalten Sie automatisch in den Jahres- und Monatsauswertungen eine Bilanz über die entsprechenden Ist- und Sollstunden

Vorlagen erstellen

Und wenn die perfekte Datei zusammengestellt ist? Kein Problem, einfach auf “Als Vorlage speichern” klicken, und sie jederzeit wieder abrufen. 

Beachten Sie hier, dass die Vorlagen immer in Bezug zum Datum der Erstellung funktionieren.
Das bedeutet: Vorlagen, die Sie beispielsweise für den Vormonat erstellt haben, zeigen immer die Daten des Vormonats. Das zeitliche Verhältnis passt sich also automatisch an. 

Auswertungen für den Schichtbetrieb

Ganz neu sind die monatlichen Auswertungen nach Zeitbereichen. Hier werden die erfassten Zeiten in drei Abschnitte eingeteilt – in Tages-, Abends- und Nachtschicht – und in diesem Sinne über den ganzen Monat addiert. So wissen Sie ohne große Rechnerei sofort wie viele Stunden beispielsweise zwischen 23 und 6 Uhr morgens geleistet wurden. 

Wichtig: Wenn Sie diese Auswertungen produktiv nutzen möchten, sollten Sie die Pausentaste deaktivieren und stattdessen für Pausen ein- und ausstempeln! 

Sonderbuchungen

Neben dem neuen System für die Auswertungen, gibt es eine weitere Ergänzung, die Ihnen noch mehr Individualisierungsmöglichkeiten bietet: die Sonderbuchungen

Sonderbuchungen sind dafür gedacht, Ausgleichungen für das Stundenkonto eines Mitarbeiters vorzunehmen, die keinem bestimmten Tag zugeordnet werden müssen. Sie haben hier drei Optionen: 

Erstens: Unbezahlten Urlaub erfassen – Das heißt, Sie erfassen unbezahlte Fehlzeiten für den Mitarbeiter, die von der Sollzeit (da unbezahlt) abgezogen werden. 

Zweitens: Ausbezahlte Überzeit erfassen – Das heißt, Sie zahlen Ihrem Mitarbeiter Überstunden aus, wodurch sich die Sollzeit erhöht. 

Drittens: Abwesenheit/Fehlzeit erfassen – Das heißt, Ihr Mitarbeiter ist zwar abwesend, die gebuchten Zeiten werden aber den Ist-Stunden hinzugerechnet, da sie bezahlt werden. 

Außerdem gibt es noch eine vierte Möglichkeit: Sie können an dieser Stelle auch Notizen und Kommentare auf den Auswertungen vermerken. Von besonderen Notizen für das Lohnbüro, Festhalten der gefahrenen Kilometern über die Summe der zu erstattenden Spesen – hier können alle zusätzlichen, wichtigen Informationen festgehallten werden. 

Die Möglichkeit, eine Sonderbuchung vorzunehmen, finden Sie bei der Mitarbeiterkonfiguration als eigene Kachel (Reiter “Mitarbeiter” und dann auf entsprechenden Account klicken). 
Die Buchungen werden entsprechend in den Monatsauswertungen verrechnet und auch unten nochmal separat aufgeführt! 

Für zusätzliche Hinweise

Außerdem gibt es nun die Möglichkeit Ihren Auswertungen einen Hinweistext hinzuzufügen. Das ist beispielsweise aus rechtlicher Sicht sinnvoll, wenn es darum geht, dass Ihre Mitarbeiter die Arbeitszeiten anerkennen müssen. Oder auch um Kontaktdaten bei Rückfragen anzugeben. 

Diese neue Konfiguration finden Sie im Reiter “Module” unter “Zeiterfassung” und dort unter “Konfiguration“. Ganz unten gibt es hier nun ein Feld, in das Sie einen entsprechenden Text eingeben können. Anschließend nur noch das Häkchen bei “Jahres-” oder “Monatsauswertungen” setzen und die Daten speichern. * 

*nur in der comfort Edition enthalten